15.06.20 13:04 Alter der Meldung: 171 Tage

Lecks finden und schließen: „Gasspürer“ der Netz Burgenland sorgen für Sicherheit

Das burgenländische Gasnetz wird regelmäßig auf undichte Stellen kontrolliert. Wird ein Leck gefunden, handeln die Spezialisten schnell und routiniert.

Alexander Kucher und Karl Kamper sind zwei der 30 speziell ausgebildeten Monteure der Netz Burgenland.

Netz Burgenland, Infrastruktur-Tochter der Energie Burgenland, betreibt 2.620 Kilometer Gasleitungen und 113 Gasdruckregelanlagen, um die wachsenden Herausforderungen der Energieversorgung bewältigen zu können. Damit das auch in Zukunft auf höchstem Niveau geschieht, wendet das Unternehmen im aktuellen Geschäftsjahr rd. 18 Millionen Euro für die Instandhaltung und Erneuerung des Gasnetzes auf.

Teil des internen Qualitätsprogramms des Netzbetreibers ist die regelmäßige Überprüfung der Leitungen auf Dichtheit durch „Gasspüren“. Der Vorgang ist wetterabhängig: Bei nassem oder gefrorenem Boden funktioniert die Messung nicht. Das Spürprogramm wird nach Gemeinden, Alter und Werkstoff der Leitungen eingeteilt. Im Kalenderjahr 2019 wurden in den gasversorgten Gemeinden rund 460 km Gashauptleitungen und 8.800 Hausanschlussleitungen gespürt. Durchgeführt wird die Kontrolle durch 30 speziell ausgebildete Monteure der Netz Burgenland. „Das Gasspüren ist ein Teil des zyklischen Instandhaltungsprogramms“, erklärt Peter Sinowatz, Geschäftsführer der Netz Burgenland. „Wenn das Wetter und die Bodenverhältnisse passen, dann wird massiv spüren gegangen.“

Digitaler Prozess

Der gesamte Prozess ist durchgängig digitalisiert. Die Monteure sind mit Tablets ausgerüstet, auf denen sich die exakte Lage und die technischen Daten sämtlicher Gasleitungen in der Gegend befinden. Der Gasspürer führt mithilfe einer Satellitennavigation eine Teppichsonde über den Boden, die Luft angesaugt. Befindet sich darin Gas, werden der genaue Standort und die Gaskonzentration automatisch erfasst und es erklingt ein schriller Warnton. „Zusätzlich zu den Ortsnetzen überprüft Netz Burgenland auch die Überlandleitungen in definierten Zeiträumen mittels Gasspüren auf Dichtheit“, ergänzt Netz Burgenland-Geschäftsführer Florian Pilz. Wenn beim Spüren eine Gaskonzentration festgestellt wird, grenzt man die Stelle ein und repariert die undichte Stelle schnellstens.

Verhalten bei Gasgeruch

Bei Gasgeruch wählen Sie bitte die Notrufnummer 128, weitere Infos zum Verhalten bei Gasgeruch findet man auf www.netzburgenland.at.

Kundenservice

Wir sind für Sie da

0800/8889001


Mo-Do von 7:30 - 17:00 Uhr

Fr von 7:30 - 14:00 Uhr
Weitere Infos

erreichbar unter 128


Bei Gasgeruch sofort Notruf tätigen!

Weitere Infos

0800/8889009


Täglich von 00:00 - 24:00 Uhr

Weitere Infos
Versorgungsunterbrechung

Online Services


Zählerstand, Strom- und Gasrechnung bequem von zu Hause aus

Online Kundencenter
Zählerstand erfassen

Servicezentren


Informationen über
Erdgas und Strom
Anfahrtsplan