Bürger-Energiegemeinschaften

Der Weg zur Klimaneutralität

Quelle: Österreichische Koordinationsstelle für Energiegemeinschaften
Grafik Energiegemeinschaft

Neben den Erneuerbaren Energiegemeinschaften (EEG oder §16c Anlagen) gibt es auch die Bürger-Energiegemeinschaften (BEG oder §16b-Anlagen).

Der Unterschied zu einer EEG besteht darin, dass die Teilnehmer einer BEG nicht über eine Trafostation oder ein Umspannwerk miteinander verbunden sein müssen und die Energie nicht aus Erneuerbaren Quellen stammen muss.

Für BEG sind laut EAG § Marktförderungen für die nicht verbrauchten Strommengen bis max. 50% möglich. Darüber hinaus sind keine finanziellen Vorteile vorgesehen.

Derzeit wird am österreichischen Energiemarkt an der Umsetzung und Implementierung der technischen Voraussetzungen und Prozesse für Bürger-Energiegemeinschaften gearbeitet.

Bald wird es möglich sein, eine BEG in einfacher Ausprägung (eine Erzeugungsanlage und mehrere Teilnehmer) innerhalb eines Konzessionsgebiets zu gründen.

Haben Sie noch Fragen?

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Ihr zuständiges Service-Center vor Ort oder per E-Mail an info.energiegemeinschaften@netzburgenland.at oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter 0800/888 9001.